Fold-it

Da zerbricht sich Mama auch schon mal den Kopf, wie das Essen auf den Tisch kommt.

Ein Spiel der anderen Art bringt Goliath Toys mit Fold-it auf den Markt. Origami für angehende Sterneköche. Bei diesem Faltspiel trainieren die Kinder ihr räumliches Denkvermögen, Fingerfertigkeiten und nicht nur kleine Köche müssen hier ganz schön um die Ecke denken.

 

In dem Spiel enthalten sind 4 Tücher die mit jeweils 16 Speisen bedruckt sind. Vorderseite und Rückseite sind identisch. 42 Karten in zwei Schwierigkeitsstufen, 12 Sterne und 3 Fold it Chips sind auch dabei.

Die Materialien sind alle Qualitativ hochwertig. Das Spiel-Tuch scheint einiges abzukönnen.

 

 

Ziel des Spieles ist es, das Speisentuch so zu falten, dass nur noch die vorgegebene Speise zu sehen ist. Dabei dürfen die Spieler das Tuch nur horizontal und vertikal entlang der Linien knicken. Durch geschicktes falten und drehen des Tuches müssen so leichte bis schwere Bestellungen gelöst werden. Bei manchen Aufgaben dürfen nur noch 3 Gerichte zu sehen sein die Anfangs nicht nebeneinander abgebildet waren. Ganz schön knifflig. Das Knobelfieber hat uns wieder!

 

 

Jeder Spieler erhält ein Tuch sowie 3 Sterne. In die Mitte des Tisches werden Fold-it Chips gelegt, immer einer weniger als Mitspieler da sind.

Nachdem eine Karte umgedreht wurde, starten alle Köche gleichzeitig die Bestellung zu kochen, ähmmm falten.

Dies darf nur nach den oben beschriebenen Regeln erfolgen. Am Ende müssen die auf der Karte gezeigten Speisen zu sehen sein.

Hat ein Spieler die Bestellung erfolgreich gekocht, schnappt er sich einen Fold it Chip und legt ihn auf sein Tuch. Für den langsamsten Spieler bleibt kein Chip mehr übrig, er muss einen seiner Sterne abgeben.

Wer alle Sterne verloren hat, darf nicht mehr mitfalten. Am Ende gewinnt, wer als letzter Spieler einen Stern behalten konnte.

Fold it wird ab 6 Jahren empfohlen und ist für 2-4 Spieler geeignet. EIne Runde dauert ca. 20 min.

Wer schon den einen oder anderen Bericht von mir gelesen hat weiß, bei uns spielen immer beide Kinder. Nils (4 Jahre) und Laura ( 7 Jahre) und natürlich wir Erwachsene.

In der vorgegebenen Spielvariante kommt Laura super zurecht und konnte nach einer Eingewöhnung die Aufgaben der leichten Karten alle falten. Die einen waren etwas schwerer und ich hatte das Gefühl, dass auch bei den leichten Karten einige besonders leicht und andere etwas Anspruchsvoller waren. Man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.

Die schweren Karten haben es zum Teil wirklich in sich. Da muss man schon gut überlegen und ausprobieren. Das fordert nicht nur die Kinder sondern bringt auch die Grauen Zellen der Erwachsenen auf Trap.

 

Nils wollte auch unbedingt kochen, er hätte aber gegen Laura auf Zeit keine Chance gehabt. Also haben Nils und ich gespielt. Mir ist es nicht wichtig zu gewinnen, mir ging es um das Falten und drehen und überlegen. Und siehe da, Nils hat es geschafft von den ganz leichten Karten die Bestellungen zu falten!

Anfangs mit nachfalten wie ich es mache und dann ganz alleine!

Solche Spiele liebe ich ja ganz besonders. Sie fordern und fördern, sie machen der ganzen Familie Spaß und werden so keine Staubfänger im Spielschrank.

 

Fold-it das Origami der Sterneköche :) Uns gefällt es sehr gut!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0